Eines schönen Sonntags verschlug es mich im Rahmen der Gaststudierendenbetüddelung ins Residenzschloss Ludwigsburg. Der Holde wurde mitgeschleppt und nutzte die Gelegenheit, das neue optische Spielzeug (der geneigte Leser erinnert sich an die unterbelichteten Norwegenbilder..) gebührend zu testen.

 

452 Räume, zwei Kirchen (eine protestantisch, eine katholisch), ein Theater (noch komplett mit der historischen Bühnentechnik aus dem 17. Jhd. und einer grandiosen Akustik) und ein riesiger Innenhof. In der zwei Stunden dauernden Führung sieht man demenstprechend auch nur einen Bruchteil. Dafür ist die Führung jedes Mal ein bisschen anders - wenn ich noch ungefähr 100 Semester studiere, hab ich irgendwann mal alles gesehen. (Ich hoffe ja jedes Mal, dass ich einen Geheimgang finde...)

 

 

RSS
 
 
Powered by Phoca Gallery