The Beep hat fast ein Jahr gebraucht, um die neue Doctor Who Staffel zu produzieren (läuft seit Samstag!)- so lang brauch ich nicht... ;-) Aber Wiederaufbau ist definitiv langwieriger als Abriss und aktuell sind wir nicht nur in einem kleinen Motivationsloch, der Beste aller meiner erwerbstätigen Ehemänner ist gerade auch äusserst erwerbstätig und demnächst für eine Weile in Indien (Indien! WTF?!) unterwegs und meinereiner ist leider gesundheitlich etwas angeschlagen. Alles nicht schlimm, aber lästig und baufortschrittverzögernd.

Ein bisschen was gibts aber trotzdem zu berichten. Oben die frisch gestrichenen Stahlträger im Eingangsbereich. Die werden später aufgrund der geringen Raumhöhe etwa zur Hälfte sichtbar bleiben und wir haben uns für ein fesches Eisenglimmergrau entschieden. Treue Fans werden die Farbe eventuell von der Säule wiedererkennen. Die Haustüre bekommt die gleiche Farbe, die Fenster sind deutlich heller.

Später TM soll in die Stahlträger noch ein LED-Lichtband hinter einer Mattscheibe eingebaut werden, zwecks indirekter Beleuchtung.

Da der Eingangsbereich-to-be früher mal eine Waschküche war, hat(te) der Raum auch gleich drei (!) Bodenabflüsse zu bieten, die wir zukünftig weder brauchen können, noch haben wollen. Also mussten die alten Gusstöpfe entfernt werden, die verbliebenen Rohre sind inzwischen abgedichtet und die Löcher mit Schlönz verfüllt. So langsam können wir drüber nachdenken, eine Ausgleichsmasse in dem Raum zu gießen; wir haben nämlich wegen des zentralen Bodenablusses eine gigantische Schüssel und darauf fliest es sich schlecht.

Unterm Dach gings eigentlich am meisten weiter: wir haben jetzt zwei abgeschlossene Räume. Die Verbindungen zur Treppe sind geschlossen und man läuft etwas weniger Gefahr, sich da oben den Hals zu brechen. Ausserdem haben die ehemaligen Abseiten teilweise neue Kopfbalken bekommen und das Holz wurde großzügig abgehobelt, um den ungesunden Schutzanstrich zu entfernen. Die Kopfbalken (gemeint sind die kurzen, diagonalen Balken, die von Wand zu Decke gehen) sind statisch wichtig für das Haus, da sie die Giebel stabilisieren. Die Bude fällt zwar nicht sofort zusammen, wenn sie fehlen, aber über die Jahre und Jahrzehnte würde die Windlast an unserer immerhin sportliche vier Stockwerke hohen Giebelwand dafür sorgen, dass die Wände auseinanderstreben. Oben ist das kleinere der beiden Zimmer zu sehen, das auch den Zugang zur Dachterrasse hat.

Hier das größere der zwei Zimmer; jetzt auch abgeschlossen zum Treppenhaus. Links das Mauerdreieck am Dach war bislang noch offen. Auch in diesem Raum gabs neue Kopfbalken. Ursprünglich war dort ja eine Wand, die den Job erfüllt hat.

Ausserdem, leider auf dem Bild nicht so gut zu erkennen, haben wir die Zimmertüre versetzt. Ursprünglich klebte sie ganz rechts in der Ecke zum Kamin. Das war nicht nur optisch doof, sondern irgendwie auch reichlich unpraktisch. Jetzt haben wir 40cm Abstand. Oben erkennt man auch schon Teile unserer neuen-alten Wendeltreppe, die zukünftig nach oben in den Spitzgiebel führt. Das ganze ist nur ein Probestellen, damit wir wissen ob alles passt und wie genau wir die Deckenbalken ändern müssen, damit man sie benutzen kann, ohne sich den Schädel anzuschlagen.

Große Erleichterung: wir haben uns den richtigen Haufen Altmetall ausgesucht. Irgendwie passt es.

(Ja, das Ding ist kitschig. Und ja, es ist ein victorianischer Nachbau aus den 1970ern. Lustigerweise wären victorianische Originale für den gleichen Preis zu haben gewesen, aber die hatten sowohl die falschen Maße, als auch ein ziemlich Polo-inkompatibles Gewicht. Die Originale sind aus Stahlguss, die Nachbauten aus einer etwas leichteren Alu-Legierung. Aber wenns eingebaut und frisch gestrichen ist, erkennt man den Unterschied eh nimmer und wir findens lustig.)

Inzwischen ist sie wieder demontiert und wartet in der Garage darauf, dass ich die Stufen und die Geländersprossen zum Sandstrahler/Entlacker bringe. Den ich erst noch finden muss. Sachdienliche Hinweise werden gern entgegengenommen.

 


 

Und noch ein Hinweis in eigener Sache: ich trenne mich von meiner Canon G11.

Sie kommt mit robuster Tasche und einem zweiten Original (!!) Akku (UVP 90€) und ist in ordentlichem, gepflegtem, sauberen und natürlich kratzer- und mackenfreiem Zustand, allerdings auch 2 Jahre benutzt. Die Originalverpackung und das mitgelieferte Zubehör ist vollständig und unbeschädigt, der Umhängebändel unbenutzt und damit auch unbeschwitzt. Auf Wunsch kann ich eine 4GB-SD Karte von Lexar dazu geben.

Als das Modell vor 3 Jahren auf den Markt kam, war sie eine der besten und vor allem vielseitigsten nicht-Spiegelreflexkameras. Ihre große Stärke ist die Ausgewogenheit zwischen Größe, Flexibilität und Bildqualität. Ihr Nachfolger, die G12, wurde nur in Details verändert. Hier noch ein direkter Link zur Zusammenfassung auf dpreview. Im Schnitt hat die Kamera 8,6 von 10 Punkten erreicht, was für dpreview eine verdammt gute Wertung ist.

Zwei Dinge sollte man aber wissen:

1. meine Kamera ist ein Amerikaimport. Das Ladegerät kommt mit amerikanischem Netzstecker. Ich gebe aber den passenden Adapter dazu.

2. das Drehrad auf der Rückseite rechts ist nicht die cleverste aller Ideen an dieser Kamera. Dieses Modell hat den Serienfehler, dass es früher oder später nicht mehr flüssig auf Drehbewegungen reagieren wird. Allerdings wird diese Funktion zum einen kaum gebraucht, da man das Drehrad auch (und deutlich schneller) wie ein Steuerkreuz benutzen kann und dieses einwandfrei weiter funktionieren wird und zum anderen gibt es für die wenigen Momente wo man es doch nutzen muss, einen workaround über die Fn-Taste. An meiner Kamera funktioniert das Drehrad noch hinreichend gut, und es gibt keine G11, die diesen Fehler nicht hat oder irgendwann zeigen wird, egal was in den Verkaufsanzeigen steht. Dieser Fehler ist auch keine wirkliche Behinderung beim Fotografieren.

Sollte also jemand eine ausgezeichnete Kompaktknipse in gutem Zustand suchen, darf gern gepiept werden.

Hat sich schon erledigt.

Anderer Leute Krümel  

#1 Chris 2012-11-15 08:43
Haaalllooooo?
So ruhig hier.....
#2 Shorty 2013-01-29 11:27
Hhmmm... noch am krümeln oder doch nach Indien ausgewandert!?
#3 Chris 2013-02-05 08:42
Hmmmmm...... ich mache mir so langsam ernsthafte Sorgen.
Ist die Hütte zusammengefallen und sie liegen unter den Krümeln?
#4 Pille 2015-12-16 22:19
hmm...