Kinps-Laufen? Lauf-Knipsen?

Der Fachmann hat festgestellt, dass ich (unter anderem) den Cholesterinspiegel von Rainer Calmund habe und (bevor ich mich wieder in seine Hände begebe) habe ich festgestellt, dass ein wenig Sport (von null auf 5 Stunden die Woche ist doch wenig, oder?) sicher nicht schaden kann.

Im Zuge dieser Feststellung habe ich beschlossen, drei Mal in der Woche laufen zu gehen. Brutto jeweils so ne Stunde, netto sinds dann doch eher 80 Minuten. Minuten klingt irgendwie schweinehundkompatibler als Stunden.

Hier in der Stadt macht man sowas im Park. Alles andere wäre Selbstmord. Entweder erleidet man eine Abgasvergiftung oder überfahren.

Morgens um 5 ist der auch zauberhaft kühl und fast menschenleer. Der erwerbstätigste und schlafgestörteste aller meiner Ehemänner hat mich aber gebeten, doch erst aufzustehen, wenn sein Wecker klingelt.

Um 6 ist auch noch früh genug, der Kollege hier schläft schiesslich noch.

Die nicht. Die nutzen die Gelegenheit. Um die Uhrzeit (und bei Sonne) sind nämlich nur Radfahrer, Läufer, altes Fett am Stiel Nordic-Walker und die Herren von der Stadtreinigung unterwegs. Keine renitenten Renter, die sich um ihr Sitzplätzchen betrogen fühlen.

Schluckender Schwan. Der war die ganze Zeit mit der Rübe unter Wasser.

Hörnsche sind natürlich auch wach und anwesend.

Und jede Menge Krähen.

Nochn' Hörnsche, ein paar Bäume weiter. Diesmal besser zu sehen.

Das ist die Aussicht über Cannstatt. Ähm.

Nochmal. Bei schönem Wetter läuft man echt Gefahr, von Kampfradlern umgemäht zu werden.

Inzwischen sind wir hinterm Rosensteinmuseum am Rosengarten. Hübsch da.

Runter Richtung Mineralbäder kommen die ersten Gänse in Sicht. Aktuell gibt es viele. Und sie sind grundsätzlich im Weg. Wir laufen aber scharf links aus dem Bildrand.

Der kümmert sich liebevoll um die ausgesetzten Zierfische der Stadtmenschen. Gegen die Zierschildkröten kommt er (leider?) nicht an.

Wieder Gänse. Viele. Auf dem Weg. Völlig unbeeindruckt. Keine Ahnung, wie das Bild so scharf werden konnte. Da hat sich die Kamera bestimmt vertan...

Und schlafende Stockenten (eindeutig die Langschläfer unter den Wasservögeln). Wenn sie auf dem Weg eingeknackt sind, muss man über sie drübersteigen. Hindernislauf mal anders.

Ne Teichralle. Die sind eher distanziert. Zur Abwechslung.

Stockerpel, morgenmuffelig und übellaunig. Weil ich ihn geweckt habe. Mea culpa.

Die Schwanenfamilie beim Frühstück. Gott sei Dank fressen die keine Asphaltwege, die sind nämlich ziemlich aggro, wenn man ihnen zu nahe kommt.

Mhm. Amseln?

Ich sags doch - Langschläfer.

Und meine unvermeidlichen Lieblingsvögel.*wörx*

Ha! Ein Hase Karniggel! Auch eher Spätaufsteher, die Viecher.

Mein Lieblingstier. Kackt nicht auf den Weg, muss ich nicht drübersteigen, pöpelt mich nicht an. Der sieht einfach nur gut aus. Wenns ihm auf dem Spielplatz mal zu viel wird, würde ich ihm glatt nen Platz in unserem Garten anbieten....

Rückweg. Die Schwanenfamilie verdaut und macht einen auf Drama.

Amsel? Krähe? Müllbeutel?

Das ist immer die Stelle, an der ich mich frage, warum ich diesen bescheuerten Wahnsinn überhaupt mache und mich nach meinem Bett sehne. Aber 3/4 sind geschafft.

Muss durchhalten.

Bis zum Drücker!

Geeeeeeeeee-

-schafft!

Uff. Ich hoffe jedes Mal, dass auf magische Weise ein Rollstuhl auftaucht und mich jemand heim schiebt.

Fast, liebes Schicksal. Aber irgendwie unbequem und der Schiebeknecht fehlt auch.

Ich gebs auf.

80 frühmorgendliche Minuten, verteilt auf 9,irgendwas Kilometer.

Anderer Leute Krümel  

 
#1 Goldfischli 2012-06-15 11:01
Ahem ... öhm ... also entweder: Kürzere Verschlusszeit
oder: Beim Knipsen stehenbleiben. Dauert ja nicht lang.

:-)
 
 
#2 Ellen 2012-06-15 19:31
Ach watt! Ich betrachte das als Instagramm für Könner... ;-)
 
 
#3 Pille 2012-06-23 15:39
Sag mal...

Warum leistest Du Dir ein 5000€ Rennrad und 200€ Radklamotten wenn ihr doch dreimal fahrunfähiges Altmetall im Schuppen stehen habt?

*duckundwech*
 
 
#4 Pille 2012-06-29 09:21
*nervös auf dem Refresh Button rumklick*